Text Size

Historisches

Zeitleiste Organisationen 2015

Wichtige Ereignisse Erarbeitet von Hartmut Boettcher

Basisjahr 2015

195 Jahre
• Einfuhr chinesischer Schweine nach Württemberg
165 Jahre
• Einfuhr engl. Zuchtschweine für Reinzucht und zur Kreuzung auf großen Gütern, z. B. Schlanstedt (Prov. Sachsen), Hundisburg (Prov. Sachsen; Hermann von Nathusius)
• Gründung von Eberhaltungsvereinen
150 Jahre
• Erste Eberkörverordnung des Amtes Haselünne (Königreich Hannover)
130 Jahre
• Gründung der DLG, die ab 1887 mit ihren Wanderausstellungen viel zur Entwicklung der deutschen Schweinezucht beigetragen hat
• Beginn der Edelschweinzucht Eduard Meyer (Friedrichswerth bei Gotha, Thüringen) durch Ankauf von 80 Sauen und 5 Ebern der Zucht Haake (Eggersen b. Hameln)
125 Jahre
• Errichtung einer Eberaufzuchtstation in der Zuchtgenossenschaft für das Meißner Schwein
120 Jahre
• Gründung der „Hoyaer Schweinezuchtgenossenschaft" Sitz Bassum
• Gründung der „Zuchtgenossenschaft für das Ronneburger Schwein" (S. - Altenburg)
115 Jahre
• Gründung der „Delmenhorster Schweinezucht-Genossenschaft" im Freistaat Oldenburg
110 Jahre
• Gründung des „Schweinezuchtvereins Paderborn" in Westfalen
105 Jahre
• Gründung des „Verbandes der schleswig-holsteinischen Schweinezuchtvereine" in Kiel
95 Jahre
• Gründung des „Sächsischen Landesverbandes zur Züchtung des veredelten Landschweins" in Dresden (Freistaat Sachsen)
• (11.06.) Gründung des „Schweinezüchter Verbandes für die Provinz Sachsen", Halle
• Gründung des „Verbandes Ostpreußischer Schweinezucht-Vereinigungen Insterburg
• Gründung des „Verbandes für die Züchtung des veredelten Landschweins in Mecklenburg-Schwerin", Sitz Rostock
• Erste Körverordnungen in Bayern und Hessen
90 Jahre
• Gründung des „Verbandes sächsischer Edelschweinzüchter" (Freistaat Sachsen)
• Gründung des „Kreisschweinezuchtverbandes Weimar"
• Gründung des „Verbandes für die Züchtung des Großen Weißen Edelschweines in Mecklenburg-Schwerin"
• Einrichtung der ersten Mastprüfungsanstalt Deutschlands im Versuchsgut Friedland der Univ. Göttingen (Prof. Jonas Schmidt)
• Beginn systematischer Schlachtleistungsprüfung („Ausschlachtungen") in der Versuchsanstalt Ruhlsdorf, Brandenburg
85 Jahre
• (9.11.) Gründung des „Landesverbandes Thüringer Schweinezüchter", Sitz Saalfeld, ab 1934 Weimar
• Gründung des „Schweinezüchterverbandes Süd-Hannover"
• Gründung der „Schweinezuchtgenossenschaft Triptis" des ehemaligen Kreises Neustadt an der Orla
80 Jahre
• Gründung des „Landesschweinezuchtverbandes Sachsen" in Dresden
75 Jahre
• Das Reichstierzuchtgesetz im Kriege
70 Jahre
• Konstituierung des „Landeschweinezuchtverbandes Niedersachsen" in Hannover
• (20.11.) Zulassung der Tierzuchtverbände nach dem 2. Weltkrieg in der Sowj. Besatzungszone durch dem SMAD-Befehl Nr. 196
65 Jahre
• Erste DLG-Wanderausstellung nach dem 2. Weltkrieg in Frankfurt am Main
• 1. Landwirtschaftsausstellung der DDR in Markkleeberg b. Leipzig
• (8.2.) Verordnung über „Maßnahmen zur Erreichung der Friedenshektarerträge" (in der DDR) mit Festlegungen- Einführung der genossenschaftlichen Vatertierhaltung; Durchführung der Viehwirtschaftsberatung durch die Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB); Eingliederung der Zuchtverbände als Zuchtgemeinschaften in die VdgB
60 Jahre
• Wiederaufnahme der stationären Leistungsprüfung der meisten MPA in der BRD
50 Jahre
• Einführung der Ultraschall-Echolotmessungen in Zuchtbetrieben durch 5, später 6 Tierzuchtinspektionen in der DDR (mobiler Ultraschallmessdienst)
45 Jahre
• Gründung der „Züchtungszentrale Deutsche Hybridschwein GmbH" (BHZP)
• Beginn des Hybridzuchtprogrammes in der DDR mit der Neuzüchtung der beiden Linien F 150 (ab 1985 Schwerfurter Fleischrasse, für die Endstufe) und K 250 (ab 1986 Leicoma, dritte Mutterrasse)
• Einführung des umfassenden Feldtests für Nachkommenschaften von Besamungsebern in der DDR (sogen. Eberstichprobentest)
40 Jahre
• Einrichtung zentraler Eberaufzucht- und prüfstationen in der DDR
35 Jahre
• Gründung der Zuchtschweine-Erzeugergemeinschaft Baden-Württemberg w. V.
• Neue gesetzliche Regelungen zur Eberkörung und Indexberechnung in der BRD
25 Jahre
• Gründung neuer Schweinezuchtverbände und Aufbau der Tierzuchtverwaltung in den 5 Neuen Bundesländern
• Neufassung des Tierzuchtgesetzes der BRD
• Erste gesamtdeutsche Tagung der MPA Leiter in Ruhlsdorf mit Abstimmung der gemeinsamen Prüfrichtlinie
20 Jahre
• Einrichtung der neuen LPA für Schweine im Gut Dornburg, Wiederaufnahme der Ebereigenleistungsprüfung in Thüringen
15 Jahre
• Ausdehnung des Tätigkeitsbereiches des Mitteldeutschen Schweinezuchtverbandes auf Sachsen-Anhalt
• Einbindung der Thüringer Landestierschauen in die Grünen Tage auf dem Messegelände in Erfurt 

Entwicklung des Schweinebestandes in Deutschland

Schweinebestaende
 
 
Die gehaltenen Schweine in Deutschland in Millionen Stück. Zu beachten ist, das die
Grafik die Kriegsauswirkungen nach 1918 und nach 1945 nicht sichtbar wiedergibt.
Nach 1918 gab es in Deutschland kaum noch Schweine, die Wochenration für einen
Erwachsenen war ~ 150g Fleisch. Interessant ist das vor der Jahrhundertwende die Tiere
ein sehr geringes Gewicht aufwiesen. In der Periode von 1960 bis 1990 sind Ost- und 
Westdeutschland gemittelt. Der Schweinebestand in Ostdeutschland war sehr hoch
etwa 16 Mio Schweine bei 16 Mio Einwohnern. Ca. 30 % der Schweine wurden in privaten
Haushalten gehalten und sehr schwer ausgemästet, für den Export.
Das gleiche ist bei der Beurteilung des Verzehres zu beachten. Um 1900 gab es in Deutschland
eine Bevölkerungsexplosion! Deshalb konnte der Bedarf nicht gedeckt werden. Es wurde
viel Fett z.B. aus Amerika importiert. 
 
In Brandenburg ist die Entwicklung wie folgt:
 
1929 1,13 Millionen Schweine incl. der zugehörigen Ostgebiete
1990 2,05          "
1991 1,09          "
2000 0,75          "
2011 0,84          " 
 
 
Schweinefleischverbrauch 

Zeitleiste Organisationen 2014

Wichtige Ereignisse Erarbeitet von Hartmut Boettcher

Basisjahr 2014

135 Jahre
  • Gründung einer Herdbuchzuchtgesellschaft für Mecklenburg-Schwerin
130 Jahre
  • Erstes Herdbuch von Heinrich v. Nathusius – Althaldensleben, Prov. Sachsen – für Poland-China-Schweine
120 Jahre
  • Gründung der Ammerländer Schweinezucht-Gesellschaft in Bad Zwischenahn
  • Gründung der Oldenburger Schweinezucht-Gesellschaft in Oldenburg
115 Jahre
  • (20.02.) Gründung des Verbandes für schwarz-weiße Landscheine Hannover-Braunschweig
  • Änderung zum „Verband der Schweinezuchtgenossenschaft zur Züchtung des Hoyaer Schweines in der Grafschaft Hoya und Diepholz“
  • Gründung der ersten Schweinezuchtgenossenschaft in der Provinz Sachsen in Eichstedt b. Stendal (Altmark)
110 Jahre
  • DLG-Wanderausstellung in Danzig; Anerkennung u. Definition der beiden weißen Hauptrassen Deutsches veredeltes Landschwein und weiße Edelschweine
  • (25.02.) Gründung des Münsterländer Schweinezuchtvereins für das Deutsche veredelte Landschwein
  • Gründung der Deutschen Herdbuchgesellschaft Berlin (ab 1914 Vereinigung Deutscher Berkshirezüchter u. Deutsche Cornwallgesellschaft Berlin)
105 Jahre
  • Gründung des Verbandes ostfriesischer Schweinezucht-Genossenschaften, Norden
95 Jahre
  • (27.03.) Gründung des Schweinezuchtvereins Görlitz (Sachsen)
  • Aufsatz von SEEDORF über die Notwendigkeit öffentlicher Leistungsprüfungen
85 Jahre
  • Erlass der ersten Richtlinien der DLG zur Durchführung von Leistungsprüfungen in der Schweinezucht
  • Gründung des Verbandes der Züchter des Angler Sattelschweines (VAS) Süderbrarup, später Neumünster
  • Gründung des Badischen Landschweinezuchtverbandes in Forchheim
80 Jahre
  • Auflösung aller deutschen Schweinezuchtverbände und ihre Eingliederung in den Reichsnährstand
  • Gründung des Verbandes Mecklenburger Schweinezüchter in Güstrow
65 Jahre
  • Gesetz über Maßnahmen auf dem Gebiet der tierischen Erzeugung (Tierzuchtgesetz); erlassen vom Wirtschaftsrat d. vereinigten Wirtschaftsgebiets
  • Konstituierung des Arbeitsausschusses für Mastleistungsprüfungen in Ostdeutschland
  • Beschluss zur Wiederaufnahme der Mastleistungsprüfungen in der BR Deutschland
  • Angliederung der Zuchtverbände in Ostdeutschland (außer Sachsen-Anhalt) an die Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB)
60 Jahre
  • Eingliederung der Zentralstelle für Tierzucht in das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft der DDR; Bildung von Tierzuchtinspektionen im Territorium der ehemaligen Länder
  • Gründung der „Schweinemastleistungsprüfungsanstalt Rohrsen e. V.“
  • Erste DLG-Ausschlachtungsschau in Hamburg
55 Jahre
  • DLG-Ausstellung in Frankfurt/M. – Wende zur endgültigen Fleischschweinzüchtung in der BRD
  • Beginn der ersten Pietrainzucht im VAS
  • Beginn der Jungeber-Eigenleistungsprüfung mit Ultraschall im Feld im Zuchtverband Hannover-Lüneburg (Uelzen)
  • 02.02.1959 Ministerratsbeschluss und 28.02.1959 Verfügung des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft der DDR zur Einrichtung von 5 Gruppenmastprüfungsanstalten
50 Jahre
  • Einführung des Rüsselanschnittes in der MPA der ehem. DDR (zur Bekämpfung der „Schnüfflerkrankeit“ rhinitis atrophicans)
  • Einführung der Erfassung der Fettfläche am Kotelettanschnitt und Berechnung des Fleisch-Fett-Verhältnisses nach SIEBURG in den MPA der ehem. DDR
  • verstärkter Import von Herkünften aus Westdeutschland und anderen Ländern zur Umzüchtung des DvL zum Fleischschwein in der ehem. DDR
45 Jahre
  • Einführung der flächendeckenden künstlichen Besamung beim Schwein in der ehem. DDR
  • Beginn der Erstbelegung der ersten S 110 der ehem. DDR in Eberswalde über die Quarantäne Müncheberg
  • Bildung der ersten Erzeugergemeinschaften in der BRD
  • Einführung der Feldtestprüfung („Eberstichprobentest“) in der ehem. DDR
  • Einführung der Teilstückzerlegung in der Stationsprüfung zur Ermittlung der (wertvollen) Fleischteile in der ehem. DDR
  • Umstellung bei der Ultraschallmessung im Feld von Kotelettfläche auf Kotelettdicke – Einführung des Muskel-Speck-Verhältnis (MSV) nach PFEIFFER
  • Beginn der Genreserve-Züchtung bei Pietrain und Deutschem Sattelschwein in der ehem. DDR
40 Jahre
  • Einführung der zentralen Auswertung der Leistungsprüfungsdaten aus Prüfstation und Eberstichprobentest über Großrechneranlagen in der ehem. DDR (ORZ Paretz)
  • Einführung der Ovulationssynchronisation und der terminorientierten Besamung bei Jung- und Altsauen in der ehem. DDR
30 Jahre
  • Einführung genetisch-ökonomisch begründeter integrierter Selektionsindices in der ehem. DDR
25 Jahre
  • letzte „agra der DDR“ in Leipzig-Markkleeberg
  • 15.06.1989 Gründung der Hannoverschen Erzeugergemeinschaft (HEZ) aus vier bisher selbständigen Zuchtverbänden (Lüneburg, Hoya, Stade, Südhannover-Braunschweig) mit Sitz in Uelzen
  • Wechsel des Zuchtverbandes Osnabrück zu Westfalen (Zuchtverband Nordwest in Münster, später Senden)
20 Jahre
  • Einführung der ersten BLUP-Zuchtwertschätzung bei Schweinen in Thüringen

Kontakt/Standort

Förderverein Deutsches Schweinemuseum e.V.
Dorfstraße 1
14513 Teltow OT Ruhlsdorf
Tel.:(03328) 436-145
Tel/Fax/AB:(03328) 309139
schweinemuseum@yahoo.de

Öffnungszeiten

Mai bis September (geändert seit 2015)
jeden Samstag
13-17 Uhr
Absprachen für gesonderte Öffnungszeiten und für Gruppen
(per mail oder Telefon)

Eintritt

Erwachsene:  3,00 € 
Ermäßigt:       2,00 € 
Kinder bis 14 Jahre frei